Neuland

Highlights 2016/2017

Innovation und Internationales

2016 erhält das Thema Innovation mehr Gewicht im KIT-Präsidium: Prof. Dr. Thomas Hirth leitet seitdem das neu geschaffene Ressort „Innovation und Internationales“. Durch diese Neuerung soll unter anderem der Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter verbessert werden, um so die Forschungserfolge des KIT rasch in marktfähige Produkte weiterentwickeln zu können.

KIT und ABB – Intensivere Kooperation

Das KIT und ABB arbeiten bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich der Forschung zusammen. Nun soll diese Zusammenarbeit ausgeweitet werden. Dazu haben beide Partner im Herbst 2016 die Verlängerung des bestehenden Forschungsrahmenabkommens unterzeichnet. Darüber hinaus bauen die Partner die Zusammenarbeit im Bereich der Nachwuchsförderung aus.

Zweite Förderphase für die Gründerschmiede

Seit April 2013 wird das Projekt „KIT-Gründerschmiede“ schon aus Bundesmitteln gefördert, 2016 wurde die zweite Förderphase bewilligt. Studierenden und Beschäftigten am KIT wird damit die Möglichkeit geboten, sich mit dem Thema Gründen auseinanderzusetzen. Der Schwerpunkt der neuen Förderung liegt auf Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit der erfolgreichen Maßnahmen.

30 Millionen Euro Förderung für ENSURE

Was ist eine sowohl unter technischen, wirtschaftlichen als auch gesellschaftlichen Aspekten sinnvolle Energienetzstruktur und welche Anteile aus zentraler und dezentraler Versorgung beinhaltet sie? Genau diese Frage will das Konsortium ENSURE (Neue EnergieNetzStruktURen für die Energiewende) mit dem KIT als Konsortialführer beantworten. Zusammen mit über 15 Partnern im Konsortium werden effiziente neue Systemstrukturen, stabile Systemführungsmechanismen sowie die Integration neuer Technologien auf breiter Basis erforscht und ein besonderes Augenmerk auf den zu bewältigenden technischen und gesellschaftlichen Transformationsprozess gelegt.

Strategische Partnerschaft mit SAP

Das KIT und die SAP SE bauen eine strategische Partnerschaft auf. Ziel sind Erkenntnisse für digitale Lösungen zum Einsatz in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft durch innovative Lehr- und Lernkonzepte. Die Zusammenarbeit im Bereich Entrepreneurship sowie gemeinsame Forschungs- und Innovationsprojekte sollen vertieft werden. Das haben die Partner Ende 2016 bekannt gegeben.

Energiewende: Mehr Gas für die Forschung

Gaskraftwerke können als klimafreundliche, grundlastfähige Technologie die schwankende Einspeisung der erneuerbaren Energien ergänzen. Da sie sowohl Strom als auch Wärme liefern, bieten sie große ökonomische und ökologische Vorteile. Diese Vorteile weiter ausbauen wollen KIT und Caterpillar im gemeinsamen Gasmotoren-Erprobungslabor GEL und investieren dafür rund 11,8 Mio. Euro.

Erster Innovation Day des KIT in China

2016 fand im Suzhou Industry Park der erste Innovation Day der KIT China Branch zum Thema „Research to Business” statt. Die Veranstaltung richtete sich insbesondere an die Partneruniversitäten des KIT, an Regierungsbehörden sowie Wirtschaftsunternehmen. Über 100 Gäste informierten sich in Vorträgen des KIT über die Themen Technologietransfer und Innovation am KIT.